Gerade in der warmen Jahreszeit begegnen sie uns immer wieder, die süßen, leckeren Versuchungen in Form von Beeren. Seien es nun

  • Erdbeeren,
  • Blaubeeren,
  • Heidelbeeren,
  • Stachelbeeren und viele weitere mehr.

Wir finden sie im Supermarkt oder in der freien Natur an Sträuchern. Die wenigsten können widerstehen. Viele nehmen sich einige Beeren einfach vom Strauch und verputzen sie gleich. Aber, oh Schreck, an den Händen sind Überreste der Beeren, aus versehen hat man seine Hände an der Kleidung abgewischt. Schon ist der hässliche Fleck da. Aber gerade die blau-roten Flecken der Heidelbeeren lassen sich auch noch besonders schwer aus heller Kleidung entfernen. Ganz schwierig wird es bei weißer Kleidung.

Einen Heidelbeerfleck mit Hausmitteln bekämpfen

Natürlich kann man im Handel einige Mittelchen kaufen, welche die Flecken entfernen sollen, diese Variante ist allerdings sehr kostspielig und der Erfolg bleibt in der Regel aus. Zum Glück hat man die Möglichkeit, auch zu bewährten Hausmitteln zu greifen.

Ein Heidelbeerfleck lässt sich am besten entfernen, wenn er frisch ist, also noch nicht eingetrocknet. Dann sollte der Fleck sofort mit Zitronensaft beträufelt werden. Nach einer kurzen Einwirkungszeit das Kleidungsstück nehmen und mit lauwarmen Wasser den Fleck herausreiben. Allerdings ist dies meistens nicht möglich, da diese Flecken in der Regel entstehen, wenn man unterwegs ist und keine Möglichkeit hat, sich umzuziehen.

Mit Milch, getrocknete Flecken bekämpfen

Sollte der Fleck eingetrocknet sein, bis man zu Hause ist, so sollte das helle oder weiße Kleidungsstück ausgezogen werden, die mit Heidelbeerflecken betroffenen Stellen mit Milch, Joghurt oder Buttermilch behandeln und gründlich einreiben. Nach einer längeren Einwirkungszeit von circa 2 bis 3 Stunden, die Stellen gründlich mit lauwarmen Wasser ausspülen. Danach das Kleidungsstück in die Waschmaschine geben und wie gewohnt waschen. Die Flecken sollten jetzt verschwunden sein, sollte das nicht der Fall sein, und der Heidelbeerfleck ist hartnäckig, kann man das Kleidungsstück über Nacht in Milch einlegen. Am nächsten Tag wird das Kleidungsstück lauwarm ausgespült und danach auf gewohnte Art und Weise gewaschen. Jetzt dürfte kein Fleck mehr sichtbar sein. Anders als bei den Fleckenmitteln, die man zu kaufen bekommt, braucht man keine Angst zu haben, dass die Chemie, das Kleidungsstück angreift.

Manchmal passiert es auch, dass wir einen Heidelbeerfleck auf dem Teppich haben, diesen kann man am besten behandeln, gleich nachdem das Missgeschick passiert ist. Der Fleck sollte großzügig mit Backpulver bedeckt werden. Das Backpulver nun mit Wasser beträufeln. Durch die Verbindung von Backpulver und Wasser fängt das Backpulver an zu sprudeln und sprudelt somit den Fleck aus unserem Teppich.