Gerade in den Frühjahrsmonaten sind die Menschen mit dem Frühjahrsputz beschäftigt, dies sowohl im Haus, wie auch draußen. In den kalten Wintermonaten konnten ja einige Sachen nicht gemacht werden, da sie witterungsbedingt nicht möglich waren. Wer wird schon auf die Idee kommen, bei Minusgraden seine Fenster zu putzen? Wohl keiner. Also widmet man sich, sobald die Temperaturen es zulassen, gerne seinen Fenstern. Hierzu gehören die Fenster, die Fensterrahmen aber auch die Fugen an den Fensterrahmen. Diese sind ja normalerweise weiß, durch Umwelteinflüsse verdrecken sie oft, in vielen Fällen werden sie sogar durch Feuchtigkeit von Stock befallen.

Nun möchte keiner saubere Fenster und Rahmen haben und dazu noch dreckige Fugen. Wenn, dann sollen die doch auch wieder strahlend weiß sein. Sollte der Stock an unseren Fugen angekommen sein, so ist es besonders wichtig, diesen zu behandeln, denn dieser kann gesundheitsschädlich sein. Ist allerdings der Stock zu weit fortgeschritten, bleibt einem nichts anderes übrig, als das alte Silikon zu entfernen, und die Fenster neu zu Verfugen. Dies muss aber nicht sein, wenn man bei der Fensterreinigung immer die Fugen mit reinigt.

Reinigungsmittel für Fensterfugen vom Handel

Natürlich bietet jeder Drogerie- oder Baumarkt alle möglichen Mittel an, um unsere Fugen wieder sauber zu kriegen. Diese sind allerdings
immer ziemlich teuer,

  • oft ätzend, so dass wir mit Atemschutz arbeiten müssen,
  • nicht gut für unsere Fensterrahmen, diese könnten angegriffen werden,
  • oft nicht so gut, wie allgemein versprochen wird.

Die Verwendung von Hausmitteln

Zum Glück gibt es auch für das Problem mit den dreckigen Fensterfugen einige Lösungen, die nicht so teuer sind, da wir sie meistens zu Hause haben, und wirklich wirken. Eine Variante ist natürlich unser Wundermittel, Backpulver. Dieses wird mit etwas Wasser vermischt, so dass eine Masse entsteht. Diese wird dann mit der Zahnbürste auf die Fensterfugen aufgetragen. Nach einer Einwirkungszeit wird dann das Backpulver gründlich weggewischt und die Fugen sind wieder sauber. Diese Methode ist allerdings auch sehr mühsam, da man am Fenster auch stellenweise über Kopf arbeiten muss. Eine viel einfachere Methode, die aber auch super wirkt ist, einen feuchten Lappen zu nehmen, etwas Waschpulver da rauf zu tun, und damit ganz einfach die Fensterfugen bearbeiten. Auch in diesem Fall sollte das Waschpulver einige Zeit einwirken können. Danach werden die Fugen gründlich mit klarem Wasser abgewischt, bis keine Waschpulver Rückstände da sind. Die Fensterfugen werden wieder strahlend weiß.

Diese Methoden lassen sich aber nicht nur auf Fensterfugen anwenden, sie können für alle Silikonfugen auf Fußböden und Wänden angewendet werden.