Reinigung und Pflege von Echtholzparkett

Um den Fußboden mit Belag auszulegen hat jeder Mensch verschiedene Möglichkeiten. Es kann ein Teppichboden verlegt werden. Auch das Verlegen von Fliesen und Laminat ist durchaus möglich. Ein besonderer und schöner Fußbodenbelag ist das Echtholzparkett. Dieses Parkett besteht in der Regel aus Holz, welches von Laubbäumen genutzt wird. Das Holz wird in entsprechend kleine Stücke gesägt und dann nach einem bestimmten Muster auf dem Estrich verlegt. Allerdings sollte vor dem Verlegen des Parketts eine Trittschalldämmung verlegt werden, sodass der Bewohner unterhalb des Raumes, welcher mit Parkett ausgelegt ist, nicht von jedem Schritt des Bewohners über ihn genervt wird. Ein Vorteil des Auslegens mit Parkett ist, dass es sich um echtes Holz handelt. Dieses echte Holz trägt zu einem angenehmen Raumklima bei. Außerdem ist das Parkett in der Tat hygienisch, denn es kann feucht gereinigt werden.

Hier liegt die Betonung auf feuchtem Reinigen und nicht auf nassem Reinigen. Mit einem nassen Reinigen kann das Parkett echten Schaden nehmen, denn Holz saugt gerne Feuchtigkeit auf und es kann nach der nassen Reinigung des Parketts zu Schimmelbildung kommen. Beliebteste Holzarten zur Herstellung des Parketts sind unter anderem Kirsche, Buche, Ahorn und Buche. Hier wird klar deutlich, dass es sich um Laubbäume und nicht um Nadelbäume handelt. Das Holz der Laubbäume ist extrem lange haltbar und nutzbar. Nach einer guten Verarbeitung kann dieses Parkett relativ schnell und einfach verlegt werden und der Bewohner eines Hauses oder einer Wohnung, welche mit Parkett ausgelegt ist, fühlt sich rundum wohl. Die Anschaffung von Parkett ist kostenintensiver als die Anschaffung von Teppichboden oder Laminat. Doch das Parkett hat den Vorteil, dass es renoviert werden kann. Nach einem guten Abschleifen wird das Parkett versiegelt und der Boden sieht aus wie neu, obwohl dieser schon relativ alt ist. Hier wird deutlich, dass es sich um einen lang haltenden und gutaussehen Belag für Fußboden handelt. Mancher Mensch, der alte Schlösser oder Burgen besichtigt, kann feststellen, dass dort immer noch der vor Zeiten verlegte Parkettboden liegt und in der Tat gut aussieht.

Die Langlebigkeit

Parkett ist ein langlebiger Belag für den Fußboden. Außerdem sorgt das Parkett für eine Gemütlichkeit in den eigenen vier Wänden. Während sich Teppichboden rasch abnutzt und alle paar Jahre erneuert werden sollte, kann das Parkett einfach gereinigt werden. Eine Erneuerung des Parketts ist in der Regel nicht notwendig, denn der Boden kann abgeschliffen und versiegelt werden. Nach der Bearbeitung sieht das Parkett aus wie neu und jeder fühlt sich mit diesem Boden rundum wohl. Sobald der Fußboden mitgenommen aussieht, wird einfach die Schleifmaschine genommen und es kann losgehen mit dem Renovieren. Auch das Reinigen des Parketts ist in der Regel nicht schwer. Die Reinigung erfolgt rasch. Es wird lediglich ein Staubtuch gebraucht und die groben Verschmutzungen werden einfach weggewischt. Auch der Staubsauger kann zur Beseitigung des Schmutzes genutzt werden. Hier sollte allerdings darauf geachtet werden, dass ein entsprechender Bürstenaufsatz zum Saugen genutzt wird. Und jeder Mensch, der Parkett in seiner Wohnung hat, sollte unbedingt darauf achten, dass der Boden nicht mit spitzen Absätzen betreten wird, denn das kann durchaus kleine Macken im Parkett verursachen.

Die feuchte Reinigung

Selbstverständlich braucht das Parkett auch manches Mal eine leicht feuchte Reinigung. Mit den entsprechenden Zusätzen kann diese Reinigung schnell erfolgen. Es wird einfach ein Wischmopp organisiert und ein Eimer. Nach dem Auffüllen des Eimers mit Wasser wird der Zusatz zur Reinigung des Parketts eingegossen und schon kann die Reinigung des Echtholzparketts erfolgen. Allerdings sollte nur mit wenig Feuchtigkeit gearbeitet werden, sonst kann es zu unschönem Aufquellen des Parkettes kommen. Dieses Aufquellen verschwindet erst nach mehreren Tagen, wenn das Parkett wieder vollständig trocken ist. Für unversiegeltes Parkett gibt es andere Kleinigkeiten, welche bedacht werden sollten, denn unversiegeltes Parkett sollte regelmäßig mit Hartwachs behandelt werden. Unversiegeltes Parkett ist empfindlicher als versiegeltes Parkett und kleinere Flecken sind relativ rasch sichtbar. Am besten wird das unversiegelte Parkett regelmäßig gewachst, damit das Parkett einfach gut aussieht. Das versiegelte Parkett braucht nur unregelmäßige Pflege. Einmal im Jahr kann durchaus ausreichen. Das Parkett in den Räumen, welche oft genutzt werden, können einmal im Monat feucht gereinigt werden. Mit der feuchten Reinigung werden auch kleinste Staubpartikel entfernt und der Bewohner kann sich gut fühlen, denn der Raum hat optimales Klima. Passenden Reiniger und sonstige Pflegemittel für das Parkett gibt es in der Regel beim Hersteller des Parketts. Auch gut sortierte Supermärkte können durchaus gute Reiniger und sonstige Pflegemittel im Angebot haben. Wichtig ist, dass es sich um Produkte für Parkett handelt. Echter Schmutz, der sich auf dem Parkett gebildet hat, kann mit einfachen Hausmitteln wie zum Beispiel Salmiakgeist entfernt werden.

Eine leichte Reinigung

Selbstverständlich reicht für die leichte Reinigung das einfache Ausfegen des Raumes, welcher mit Parkettboden ausgelegt ist. Hierfür gibt es spezielle sogenannte Schaumstoffbesen. Dieses Material passt sich optimal den örtlichen Gegebenheiten an und der Raum ist im Nu sauber. Eine Zeit des Wartens gibt es bei der Reinigung mit einem Besen nicht, denn der Besen reinigt den Boden trocken. Außerdem ist es in der Tat empfehlenswert, wenn das Parkett vor der feuchten Reinigung mit einem Besen gereinigt wird. Denn nach der Reinigung mit einem Besen oder einem Staubtuch sind bereits die größeren Unreinheiten entfernt und im Wischwasser sind dann nur noch die kleinen Schmutzpartikel. Das ist doch in der Tat hygienisch für den Menschen, der mit der Aufgabe des feuchten Wischens beauftragt ist. Für das feuchte Wischen des Parketts reicht leicht warmes Wasser aus. Der Parkett muss nicht mit heißem Wasser gereinigt werden. Auch ein Lappen aus Mikrofaser kann durchaus hilfreich sein bei der Reinigung des Parketts. Das Material Mikrofaser nimmt auch kleinste Staubpartikel auf und lässt diese vom Boden verschwinden. Mit der perfekten Reinigung sieht das Parkett nicht nur schön aus sondern hält ein Leben lang. Das Parkett ist edel und leicht verträglich. Für Menschen, die an Allergien leiden, empfiehlt sich sogar dieser Art von Fußbodenbelag, denn mit nur wenig Aufwand ist der Fußboden nicht nur sauber, sondern rein. Mit ein paar guten Tipps zur Pflege werden kleine Kratzer einfach und schnell entfernt. Selbstverständlich kann das Parkett auch verlegt werden, wenn sich in dem Raum eine Fußbodenheizung befindet. Mit der richtigen Pflege ist das Parkett einfach immer ansprechend.

Für den privaten und gewerblichen Bereich ist das Produkt Parketto-Clean von Kiel bestens geeigent.