Der Geschirrspüler ist inzwischen genauso wie die Waschmaschine zu einem der Haushaltsgeräte geworden, auf die man nicht verzichten möchte. Damit der Geschirrspüler aber auch immer vernünftige Arbeit leisten kann, ist es notwendig, die Maschine immer wieder einer gründlichen Reinigung zu unterziehen,

Für viele ist es selbstverständlich, den Geschirrspüler von außen abzuwischen und darauf zu achten, dass die Dichtungen an den Türen sauber sind, damit die Tür auch gut schließt. Die Siebe werden auch immer wieder von Essensresten befreit, aber warum sollte der Innenraum des Geschirrspülers gereinigt werden, dieser reinigt sich doch in jedem Spülgang von selbst, das ist schon richtig. Allerdings ist der Geschirrspüler gerade durch den ständigen Waschvorgang weiteren Gefahren ausgesetzt.

Welche Teile des Geschirrspülers regelmäßig gereinigt werden sollten

Gerade durch den ständigen Wasserdurchlauf können einige Teile verkalken. Dies führt dann dazu, dass die Waschwirkung des Geschirrspülers reduziert wird. Es wird empfohlen, alle drei Monate, folgende Teile des Geschirrspülers gründlich zu reinigen.
Die Siebe sollten herausgenommen werden, unter laufendem Wasser gründlich abgespült und danach mit einem weichen Tuch abgewischt werden,
die Sprüharme können abgebaut werden, auch diese gut durchspülen und abwischen,
Kalk setzt sich gerne an den Düsen der Sprüharme ab. Hier kann dann nicht so viel Wasser durchlaufen. Diese sollten vorsichtig mit einer Nadel durchgestochen werden.
Sollten großflächige Verkalkungen zu sehen sein, so kann gegen den Kalk Zitronensäure eingesetzt werden. Wer merkt, dass seine Spülprogramme länger dauern als sonst, sollte sich um die Sensoren kümmern. Diese sind in der Regel verdreckt. Auch hier kann mit einem weichen Tuch abgewischt werden.

Es wäre hilfreich, um dem Kalk etwas vorzubeugen, bei jedem Spülgang ein Stück Zitrone oder eine Zitronenschale mit in den Besteckkorb zu legen. Dies schützt die Maschine vor erneutem Kalk und die Maschine duftet immer gut nach Zitrone. Natürlich muss diese Zitrone oder die Zitronenschale immer wieder ausgetauscht werden, sonst vergammelt sie in der Maschine und man bewirkt genau das Gegenteil von dem, was man wollte.

Andere Reinigungsmethoden

Natürlich werden im Handel auch spezielle Maschinenreiniger angeboten. Diese wirken in der Regel auch mit Zitronensäure. Es ist allerdings Vorsicht geboten bei Flüssigreinigern. Es wurde in letzter Zeit beobachtet, dass diese Flüssigreiniger sind nicht komplett auflösen und Rückstände in der Maschine hinterlassen. Dies kann dann auf unser Geschirr einwirken und könnte auch für uns ungemütlich werden. Egal für welche Methode man sich entscheidet, sie wird den Menschen darin unterstützen, noch länger an seinem Geschirrspüler Freude zu haben und kann so mancher kostspieligen Reparatur vorbeugen.