Jeder von uns, der schon einmal renoviert hat, und dabei seinen Teppich entweder durch einen neuen Teppich oder anderen Fußboden ersetzen wollte, der hat das Problem feststellen müssen, dass es sehr schwierig werden kann, den Teppich zu entfernen oder die Reste des Teppichklebers zu entfernen. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten einen Teppichboden zu verkleben.

  • Es kann doppelseitiges Klebeband,
  • ein wasserlöslicher Kleber,
  • ein wasserunlöslicher Kleber

 

verwendet worden sein.

Als erstes sollte man versuchen, an einer Ecke einen Stück des Teppichs anzuheben. Am günstigsten ist es, wenn man erkennt, dass der Teppich nur mit doppelseitigem Klebeband an den Rändern verklebt ist. Der Teppich lässt sich dann leicht entfernen und das Klebeband wird man mit einem Spachtel los.

Entfernen von vollflächigem Kleber

Sollte man erkennen, das der Teppich auf der ganzen Fläche verklebt ist, muss festgestellt werden ob der Kleber wasserlöslich oder wasserunlöslich ist. Hierzu sollte da, wo der Teppich angehoben wurde, der Teppich angefeuchtet werden, am besten auch unter dem Teppich. Das ganze über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag braucht nur überprüft zu werden, ob der Kleber sich an der Stellen aufgelöst hat, sollte dies der Fall sein, so handelt es sich um einen Wasserlöslichen Kleber. In diesem Fall sollte der gesamte Teppich befeuchtet werden, am nächsten Tag kann man dann beginnen ihn abzuziehen. Den Teppich kann man dann leichter entfernen. Zurück bleiben oft Kleberreste oder Reste der Gummierung des Teppichs. Diese müssen aber unbedingt entfernt werden, da sonst auf dem Boden Unebenheiten sind. Wer diese Klebereste mit einem Spachtel nicht weg kriegt, hat die Möglichkeit, beim Baumarkt einen Stripper auszuleihen. Mit diesem lassen sich dann, ohne große Mühe die Unebenheiten entfernen.

Die Entfernung eines wasserunlöslichen Klebers

Sollte sich der Kleber nach der Teppichprobe nicht gelöst haben, so handelt es sich um einen wasserunlöslichen Kleber. Jetzt kann man nur versuchen, den Teppich so abzuziehen. Dies ist allerdings sehr mühsam, und hinterlässt viele Reste des Klebers und des Teppichs auf dem Boden. Hier würde sich dann, der Einsatz einer Multifräse lohnen, die ebenfalls beim Baumarkt ausgeliehen werden kann. Es sollte allerdings hierbei darauf geachtet werden, dass die Multifräse als Aufsatz einen Sternfräsersatz hat und keinen Diamanten. Der Kleber könnte sonst, bei der starken Hitzeentwicklung des Diamanten schmelzen, und die Multifräse beschädigen.

Nachdem der Teppichkleber restlos entfernt wurde, sollte überprüft werden, ob durch den Einsatz des Spachtels, Kratzer auf dem Boden hinterlassen wurden. Dies gilt insbesondere, wenn unter dem Teppich, Holzdielen oder Parkettboden vorhanden sind.