Kunststoffrollläden werden für Fenster, für Haus- und Balkontüren, aber zum Teil auch für Garagentüren verwendet. Sie sind stabil und trotzdem leicht. Sie müssen, im Gegensatz zu Rollläden aus Holz, nicht gestrichen werden und halten über viele Jahre. Allerdings müssen sie regelmäßig gereinigt werden, damit sie ihre gute Optik behalten. Straßenstaub, aber auch Vogelkot und andere Verschmutzungen können die Rollläden auf Dauer schädigen. Diese Verschmutzungen sollten von Zeit zu Zeit entfernt werden. Ein Problem stellen die Weichmacher dar, die von den Kunststoffrollläden ausgegast werden. Diese Weichmacher legen sich als öliger, hauchdünner Film über den Rollladen und ziehen Staub, Ruß und Blütenpollen förmlich an. Diese Verschmutzungen werden durch den Einfluss von Sonnenlicht und Wärme noch hartnäckiger, sie brennen sich nahezu in die Oberfläche des Rollladens ein. Sie lassen sich dann nur schwer beseitigen. Es ist daher wichtig, die Rollläden regelmäßig zu reinigen, damit sich solche Verschmutzungen gar nicht erst festsetzen können.

Reinigung selbst ausführen

In den unteren Etagen eines Hauses ist es mit einer Leiter kein Problem, die Reinigung der Kunststoffrollläden selbst auszuführen. Für obere Etagen mangelt es zumeist an den richtigen Hilfsmitteln. Wischer mit Teleskopstielen sind geeignet, doch reichen sie zumeist nicht aus. Als weitere Hilfsmittel werden Hubwagen oder Rüstungen benötigt, die zumeist nur der Fachmann hat. Man kann solche Hilfsmittel ausleihen, doch kommt es darauf an, die Vorschriften an die Sicherheit zu beachten, damit ein sicherer Stand bei der Reinigung gewährleistet ist. Es kann sinnvoll sein, einen Fachmann mit der Reinigung der Rollläden zu beauftragen, vor allem für obere Etagen. Der Fachmann verfügt nicht nur über die erforderlichen Hilfsmittel, sondern er hat eine Vielzahl an Reinigungsmitteln und kann entscheiden, welcher Reiniger für die verschiedenen Verschmutzungen am besten geeignet ist. Für eine gründliche Reinigung ist es erforderlich, den Rollladen zu zerlegen. Das ist ein schwieriges Unterfangen und sollte vom Fachmann ausgeführt werden. So kann nicht nur der Rollladen, sondern auch der Kasten gründlich gereinigt werden.

Die richtige Vorbereitung

Will man die Reinigung der Rollläden selbst ausführen, kommt es auf die richtige Vorbereitung an. Zuerst deckt man die Fensterbänke ab, damit sie nicht durch herunter laufendes Reinigungswasser verschmutzt werden und das Reinigungswasser nicht am Putz der Fassade herunter laufen kann. Die Fassade kann durch das Reinigungswasser empfindlich geschädigt werden. Zum Abdecken der Fensterbänke sind saugfähige Tücher geeignet. Die Rollläden dürfen für die Reinigung nicht vollständig heruntergelassen werden; sie sollten nur soweit heruntergelassen werden, dass die Spalten und Löcher mitgereinigt werden können. Bevor man mit der eigentlichen Reinigung mit Wasser und Reinigungsmittel beginnt, sollte man grobe Verschmutzungen vom Rollladen von innen und außen mit einem weichen Tuch entfernen.

Das richtige Reinigungsmittel

Um die empfindliche Oberfläche der Rollläden nicht zu zerkratzen, kommt es auf ein mildes Reinigungsmittel an. Das Reinigungsmittel sollte nicht scheuern. Ein Kunststoffreiniger ist geeignet. Um Bakterien und Pilze wirksam zu entfernen, ist es sinnvoll, ein Reinigungsmittel zu verwenden, das antibakteriell und antifungizid wirkt. Zur Reinigung kann ein Mikrofasertuch verwendet werden, denn es kratzt nicht, ist sehr saugfähig und nimmt den Schmutz gut auf. Zur Reinigung des Rollladenkastens kann ein etwas stärkeres Reinigungsmittel verwendet werden.

Reinigung des Rollladenkastens

Nachdem der Rollladen demontiert wurde, wird zuerst der Rollladenkasten gereinigt. Grobe Verschmutzungen können zuvor mit einem Handfeger entfernt werden. Anschließend wischt man den Rollladenkasten mit einem Mikrofasertuch und mit warmem Wasser, dem man ein Reinigungsmittel zugesetzt hat, gründlich aus. Mit einem weichen, trockenen Tuch trocknet man nach. Bevor der Rollladen wieder eingesetzt wird, kann der Rollladenkasten austrocknen.

Die Reinigung des Rollladens

Hat man den Rollladen aus dem Kasten genommen, kann man ihn auf dem Boden ausbreiten, um ihn gründlich zu reinigen. Die Lamellen werden zuerst von der einen und dann von der anderen Seite gründlich gereinigt. Damit der Kunststoff auch bei intensiver Sonneneinstrahlung geschmeidig bleibt, kann der Rollladen nach der Reinigung mit einem speziellen Spray behandelt werden. Sollten nach der Reinigung Farbunterschiede bestehen bleiben sind diese meist auf starke Sonneneinstrahlung zurückzuführen. Meist sieht man das auf der Sonnenseite des Hauses.

Die Reinigung der Gurte

Nicht nur die Kunststoffrollläden, sondern auch die Gurte sollten gereinigt werden. Es ist nicht sinnvoll, den Gurt auszubauen und ihn zu waschen, da die Imprägnierung dabei beschädigt wird. Es reicht vollkommen aus, den Gurt mit lauwarmem Wasser, einem milden, fettlösenden Haushaltsreiniger und einem Mikrofasertuch abzuwaschen.