Das Reinigen der Kunststoffrahmen ist gar nicht so schwer, wenn gewusst wird, wie eine gute Reinigung der Rahmen erfolgen kann. Zunächst kann der grob vorhandene Schmutz und Staub mit einem Handfeger einfach aufgefegt werden. Anschließend können die Rahmen mit einem leicht feuchten Tuch gereinigt werden. Als Reinigungsmittel empfehlen sich Neutralreiniger oder Spülmittel. Das Putztuch kann ruhig nass sein, denn es wird nach der ersten Reinigung nochmals mit einem trockeneren Tuch nachgewischt. Wenn der Kunststoffrahmen mehr verschmutzt ist, kann einfach ein fettlösender Reiniger in das Putzwasser eingefügt werden. Und sollten doch einmal hartnäckige Verschmutzungen auf dem Rahmen sein, so können diese mit einem Spray zur intensiven Reinigung gereinigt werden. Das kann zum Beispiel ein Spray sein, welches hartnäckige Verschmutzungen löst. Dieses Spray wird auf die entsprechenden Rahmen aufgetragen und nach einer kurzen Einwirkzeit wird dieses Spray mit dem vorhandenen Schmutz einfach entfernt.

Auf jeden Fall werden zur Reinigung von Kunststofffensterrahmen Wasser, ein Tuch und ein entsprechendes Reinigungsmittel benötigt. Zur einfachen und schnellen Reinigung der Fensterrahmen reicht in der Regel Spülmittel aus. Stärkere Verschmutzungen können mit Reinigungssprays beseitigt werden. Spiritus als kleine Beimischung empfiehlt sich zur Reinigung von Farben oder Lacken auf den Rahmen. Zu beachten ist, dass keine chlorhaltigen oder aggressive Reinigungsmittel benutzt werden, denn diese greifen in der Regel die Fensterrahmen an und die Fensterrahmen sehen nach kurzer Zeit nicht mehr anschaulich aus.

Werden die Fensterrahmen gereinigt, so können oder sollten die Scharniere und Dichtungen auch gleich mitgereinigt und gepflegt werden. Scharniere können mit einem Öl eingerieben werden, damit diese auch nach Jahren noch perfekt schließen. Auch die Dichtungen werden gereinigt, denn die Dichtungen halten ja bekanntlich im Winter die Kälte der Wohnung fern. Gut gereinigte Dichtungen und Scharniere bieten eine lange Lebensdauer und können durchaus Heizkosten ersparen.

Jeder Mensch, der den Bau eines Hauses plant, kann bereits bei der Planung mitbestimmen, welche Art von Kunststofffensterrahmen er haben möchte. Hier kann genau abgewägt werden, welche Rahmen besser zu dem Bauherrn passen. Die Entscheidung kann getroffen werden zwischen Holzrahmen und Kunststoffrahmen. Auch Rahmen aus Aluminium sind bereits auf dem Markt erhältlich. Kunststoffrahmen sind in der Regel pflegeleicht, jedoch brauchen diese eine konstante Pflege, damit die Farbe erhalten bleibt. Kunststoffrahmen können relativ preisgünstig erworben werden, doch hier empfiehlt es sich auf in der Anschaffung etwas teurere Rahmen zurückzugreifen, denn diese haben eine andere Imprägnierung und sind nicht so sehr hitzeempfindlich. Auch die Reinigung der Rahmen aus Kunststoff erfolgt regelmäßig, denn dann bleiben diese Rahmen lange schön und vergilben nicht so sehr. Bildet sich auf dem Fenster das Schwitzwasser, so ist es ratsam, dieses Wasser zeitnah zu entfernen, denn sonst läuft es am unteren Rahmen lang und kann seine Spuren hinterlassen. Sind dann doch mal Spuren von Wasser auf den Rahmen, so kann diese Verschmutzung mit einem Schmutzradierer wegradiert werden. Die Reinigung von Kunststoffrahmen ist somit gar nicht schwer und kann einfach mal zwischendurch erfolgen. Und wenn beachtet wird, dass die Reinigung nicht mit aggressiven Reinigungsmitteln erfolgt, dann sind die Kunststoffrahmen lange schön und werden nicht spröde.