Reinigung von Glas mittels Säure

Das Reinigen von Glas und Glasflächen ist für viele Menschen eine ganz alltägliche Arbeit. Denn irgendwann ist einfach in jeder Wohnung das Fensterputzen an der Reihe.
Was aber, wenn die Fenster so sehr verschmutzt sind, dass man sie einfach nicht sauber bekommt. Oder aber sie sind mit Rückständen beispielsweise von Baustellen so sehr beschmutzt, dass kein herkömmlicher Fensterreiniger dagegen ankommt.

Dann gibt es auch noch eine andere Art der Fensterreinigung, nämlich das Absäuern von Glas. Diese Methode wird oftmals nur von qualifizierten Reinigungsunternehmen durchgeführt, da es nicht ganz einfach ist, eine Glasfläche so zu reinigen. Bei falscher Handhabung drohen sogar Schäden am Glas.

Das Absäuern von Glas wird vor allem bei:

  • starken Verwitterungen
  • sehr starken Verschmutzungen
  • Bauendreinigungen
  • Spezialreinigungen
  • durchgeführt.

Ein Verfahren, bei dem Vorsicht geboten ist.

Das Absäuern von Glas ist nicht ganz unumstritten, denn es kann bei einer falschen Konzentration oder falschen Handhabung der Säure zu so schweren Schäden am Glas kommen, dass dieses ausgetauscht werden muss.
Wen es aber trotzdem nicht anders geht, dann kann auch Glas abgesäuert werden. Das kann dann Sinn machen, wenn beispielsweise nach dem Bau eines Gebäudes ein hartnäckiger Kalkfilm auf den Scheiben liegt.

Zuerst einmal sollte man es aber mit einer Essigsäurelösung versuchen. Funktioniert das auch nicht, dann geht es eben nur mit dem Absäuern des Glases. Das gilt auch dann, wenn sich andere Verschmutzungen nicht wegputzen lassen. So können schwere Verwitterungen durch ein Absäuern beseitigt werden.
Jeder sollte sich aber gut überlegen, ob er für das Absäuern des Glases nicht lieber eine Gebäudereinigungsfirma beauftragt. Denn die Mitarbeiter der Reinigungsfirma wissen genau, wie sie die Säure konzentrieren und auch anwenden müssen, damit die gewünschte Reinigungswirkung eintritt und das Material trotzdem geschont wird.

So geht’s richtig

Zuerst einmal sollte man prüfen, ob ein empfindliches Material, beispielsweise Rahmen oder Fensterbrett in der Nähe ist, welches durch das Absäuern Schaden nehmen könnte. Dieses ist dann gründlich abzudecken und zu schützen.
Für das Absäuern von Glas wird normalerweise eine Flusssäuremischung benutzt. Diese wird, je nach Art und Grad der Verschmutzung, in einer Konzentration von 1,5 bis 3 Prozent benutzt. Es darf auf keinen Fall eine höhere Konzentration benutzt werden. Ist die Säuremischung also ordnungsgemäß vorhanden, kann es auch schon losgehen.

Das Absäuern selbst muss sehr genau und schnell erfolgen. Wichtig ist dabei:

  • die richtige Konzentration der Säure
  • die richtigen Reinigungstücher oder Abzieher
  • von unten nach oben reinigen
  • kein Eintrocknen der Säure
  • sofortiges Neutralisieren

Neben der richtigen Konzentration ist es auch sehr wichtig, dass das Glas grundsätzlich immer von unten nach oben gereinigt wird. Denn nur so entfernt man sofort die Säure von der Fläche. Die Säure kann dadurch nicht eintrocknen. Würde sie dies nämlich, dann entständen Schäden an der Glassubstanz.
Auch muss unbedingt sofort mit sehr viel Wasser nachgespült werden. So werden eventuelle Säurerückstände entfernt und vor allem wird die Säure neutralisiert.
Erst nach dem Nachspülen mit Wasser geht es dann an das Polieren des Fensters. Dies geschieht mit einem Leder oder einem Poliertuch.
Die nächste Glasreinigung nach der Absäuerung der Fenster kann dann wieder ganz normal mit einem Fensterreiniger oder Ähnlichem durchgeführt werden.

Was ist eigentlich mit Essig?

Sicherlich ist es dem einen oder anderen bekannt, dass man eine Glasscheibe auch sehr gut mit Essigsäure reinigen kann. Das ist natürlich nicht mit dem Absäuern zu vergleichen. Aber auch Essig kann Kalkablagerungen sehr gut entfernen. Daher sollte ruhig zuerst einmal versucht werden, ob nicht schon ein Reinigen mit Essig das Problem löst.
Absäuern sollte grundsätzlich nicht zu oft und unfachmännisch erfolgen. Auch ist es empfehlenswert, einen Fachmann hinzuzuziehen. Dieser berät auch gern darüber, welche Alternativen es gibt und klärt über Wirkung und Risiken auf.
Das Absäuern kann sehr wirkungsvoll sein, wenn Glas stark verschmutzt oder verwittert ist. Man kann damit nicht nur Fensterglas reinigen, sondern auch anderes Glas, wie Mosaikglas oder Kunstwerke aus Glas. Daher wird das Absäuern nicht nur bei der Fensterreinigung angewandt. Auch Künstler oder Restauratoren nutzen dieses Verfahren, um ihre Arbeiten gründlich zu reinigen.