Laminat besteht aus drei Schichten. Die untere Schicht ist eine sogenannte imprägnierte Schicht. Sie trägt dazu bei, dass die Formstabilität des Bodens gegeben ist und dass die Feuchtigkeit nicht unter den Laminat laufen kann. Die mittlere Schicht des Laminats besteht aus Holzwerkstoffen und wird in der Regel Trägerplatte genannt. Die obere Schicht des Laminats ist die Schicht, die von dem Auge des Menschen gesehen wird. Sie wird auch Nutz- oder Dekorschicht genannt. Diese Oberschicht ist strapazierfähig und sieht optisch einwandfrei aus. Die Oberschicht des Laminats sorgt dafür, dass der Boden nicht gleich verkratzt wird. Diese Schicht ist gut versiegelt, sodass keine schnellen Löcher oder Kratzer entstehen können. Laminat gibt es in verschiedenen Ausführungen, Farben und Qualitäten. Es gibt minderwertigen und hochwertigen Laminatboden. Der hochwertige Laminatboden ist schöner anzusehen und hält länger.

Die Reinigung des Bodens ist einfach, denn zwischendurch kann einfach mit einem Staubtuch oder Staubmop der Laminat gereinigt werden. Auch mit einem leicht gefeuchteten Tuch kann der Boden zwischendurch einfach gereinigt werden. Damit keine Schäden durch Möbel auf dem Laminat entstehen, werden alle Möbelstücke mit Filz versehen. Das lässt den Boden länger schön aussehen und die Abnutzung wird verkleinert.

Wichtig zu wissen ist, dass der Boden nicht feucht gereinigt wird, sondern nur leicht angefeuchtet. Nässe sollte nicht auf dem Boden vorhanden sein, denn dann kann der Boden aufquellen und es können sich Schlieren bilden, die nicht schön anzusehen sind.

Der Laminatboden ist von allen auf dem Markt erhältlichem Bodenbelag der am leichtesten zu pflegende Bodenbelag. Laminatboden kann in jedem Zimmer verlegt werden. Das Reinigen des Laminates ist einfach. Zunächst werden Staub, Krümel und ähnliches einfach weggesaugt und dann wird einfach mit einem angefeuchteten Mob oder angefeuchteten Microfasertuch der Boden gereinigt. Hier sei deutlich erwähnt, dass es sich nicht um ein feuchtes Tuch sondern nur um ein angefeuchtetes Tuch handeln soll. Ein feuchtes Tuch kann echte Schäden auf dem Boden anrichten, denn die Feuchtigkeit kann in den Boden eindringen, der Boden quillt auf und es können Schlieren entstehen. Nach dem Reinigen mit Wasser wird der Boden einfach trocken nachgewischt und schon ist die Reinigung des Bodens erledigt.

Einen nicht grob verschmutzen Laminatboden kann man einfach mit Wasser ohne jegliche Zusätze reinigen. Jeder Mensch, der seinem Laminatboden beim Reinigen etwas Gutes tun möchte, kann Neutralseife dem Wischwasser hinzufügen. Auch Haarshampoo als Wischzusatz oder Weichspüler können dem Wischwasser hinzugefügt werden. Die Reinigung und die Pflege von Laminat ist somit denkbar einfach. Das einzige, was in der Tat zu beachten ist, ist dass der Fußboden nicht wirklich nass werden darf und dass der Wischlappen nur leicht angefeuchtet ist. Und sollte wirklich mal ein Glas mit Wasser auf den Boden fallen, so ist es ratsam, sofort das Wasser vom Boden aufzuwischen, damit keine Feuchtigkeit in den Boden eindringen kann und der Boden nicht aufquillt.