Granit ist ein Naturmaterial und ist robust, so ein Granitboden verzeiht Kratzer und andere Spuren. Ein Granitfußboden kommt vor allem in Küchen, in Esszimmern und auf Balkonen zum Einsatz. Schnell kann es passieren, dass so ein Fußboden stumpf wird. Er wirkt dann nicht mehr schön und nimmt schnell die verschiedensten Verschmutzungen an. Solche Verschmutzungen lassen sich von stumpfen Böden nur noch schwer entfernen, schlimmstenfalls muss der Fußboden abgeschliffen werden, was sehr teuer werden kann. Granitböden können NICHT kristallisiert werden, denn es fehlt ihnen der dazu benötigte Kalk! Gerade dann, wenn der Granitfußboden stark belastet wird, beispielsweise in einem öffentlichen Bereich wie einem Restaurant, einem Bistro oder einem Kaufhaus, oder aber in der Küche kann ein solcher Fußboden schnell stumpf werden. Damit er noch lange in seiner vollen Schönheit erhalten bleibt und seinen Glanz behält, ist es wichtig, dass er regelmäßig gepflegt wird. Mit dem richtigen Pflegemittel wird die Pflege des Granitbodens zum Kinderspiel.

Damit der Glanz erhalten bleibt

Damit der Granitboden noch lange seinen Glanz behält, ist die regelmäßige Pflege wichtig. Wird der Boden regelmäßig mit einem neutralen Reiniger behandelt dann bleibt noch lange schön. Anschließend kann der Granitboden mit speziellen Mitteln poliert werden. Das nimmt zwar etwas Zeit in Anspruch und kostet etwas Anstrengung, doch ist diese Art der Pflege relativ preiswert. Im Handel werden spezielle Reinigungs- und Pflegemittel angeboten, die sich für Granitböden eignen. Beim Kauf sollte man darauf achten, welche Inhaltsstoffe diese Produkte enthalten. Häufig sind aggressive Chemikalien enthalten, die zu negativen Effekten führen und den Boden noch stumpfer machen können. Verschiedene dieser Reinigungs- und Pflegemittel sind nur für bestimmte Böden geeignet. Im Zweifelsfall sollte man den Fachmann fragen, welches Reinigungsmittel sich für den Granitboden eignet.

Imprägnierung von Granitböden

Will man die dauerhafte Verschmutzung des Granitbodens und die Bildung hässlicher Flecken, die sich nur schwer entfernen lassen, verhindern, sollte man den Boden imprägnieren. Zuerst nimmt man eine Grundreinigung vor, für die spezielle Reinigungsmittel verwendet werden. Vor der Imprägnierung muss der Boden gut durchtrocknen. Die Durchtrocknung erstreckt sich über einige Zeit, denn Granitboden nimmt viel Feuchtigkeit auf und speichert sie. Abhängig von der Sorte des Granitbodens kann es teilweise bis zu acht Wochen dauern, bis der Boden vollständig durchgetrocknet ist und eine Imprägnierung erfolgen kann. Mit einem Messgerät kann die Restfeuchtigkeit kontrolliert werden. Nicht jeder besitzt allerdings ein solches Messgerät. Ist der Boden gleichmäßig hell und weist er keine dunklen Stellen mehr auf, kann nach ein bis zwei Tagen eine Imprägnierung erfolgen. Mit einer Farbrolle, einem Pinsel oder einem fusselfreien Tuch kann man die Imprägnierung vornehmen. An einer kleinen Stelle kann man prüfen, wie der Boden die Imprägnierung annimmt. Nach der Imprägnierung muss der Boden 24 Stunden lang ruhen, er darf in dieser Zeit nicht betreten werden.

Die richtige Reinigung

Die Imprägnierung schützt den Boden vor Verschmutzungen und vor dem Stumpfwerden, doch sollte man trotzdem die regelmäßige Reinigung nicht vernachlässigen. Der Boden sollte regelmäßig mit einem speziellen Reinigungsmittel gewischt werden. Die natürliche Schönheit des Granitbodens bleibt damit erhalten und wird nachhaltig verbessert. Wird der Boden regelmäßig poliert, so bleibt der natürliche Glanz erhalten und wird wieder hergestellt. Mit einem Farbvertiefer können die Farben des Bodens noch intensiviert werden, ein Nasseffekt wird dadurch erzeugt. Für polierte Flächen eignet sich ein Farbvertiefer allerdings nicht. Er kann jedoch für saugfähige Oberflächen, die geschliffen, naturrau oder geflammt sind, verwendet werden. Mit einem zusätzlichen Fleckenschutz kann die Fleckenbildung vollständig verhindert werden oder die Fleckentfernung wird erleichtert. Einige Steinarten können allerdings nachdunkeln.

Entfernung von Rost und Flecken

Wurde die Imprägnierung des Granitbodens zu früh vorgenommen, kann es zur Fleckenbildung kommen, es bilden sich braune Flecken. Das ist dann der Fall, wenn der Boden nicht richtig durchtrocknen konnte und wenn Restfeuchtigkeit eingeschlossen wurde. Mit einem speziellen Reinigungsmittel können solche Flecken entfernt werden. Haben sich andere Flecken auf dem Granitboden gebildet, können sie mit einer Reinigungspaste entfernt werden. Flecken von Öl und Fett lassen sich allerdings nicht oder nur schwer entfernen. Nur im Laufe der Zeit, über mehrere Jahre, können diese Flecken ausbleichen und vollständig verschwinden.