Rattanmöbel fachgerecht reinigen

Rattanmöbel sind schön anzuschauen, sie werden in zahlreichen Formen angeboten und sind vor allem für die Veranda, den Balkon und die Terrasse geeignet. Damit diese Möbel immer einladend wirken, kommt es darauf an, sie regelmäßig zu reinigen. Die Ritzen und Fugen dieser Möbel sind für Staub und Schmutz ein idealer Ruheplatz, schnell können die Möbel verschmutzen. Eine unangenehme Eigenschaft der Rattanmöbel ist das Knarren, es rührt daher, dass die Fasern ausgetrocknet sind. Das Knarren kann man meistens schnell beseitigen, indem man die Möbel einfach abwäscht. Sie nehmen dadurch automatisch Feuchtigkeit auf. Die knarrenden Stellen der Möbel kann man auch mit Paraffin oder mit Vaseline einreiben. Nach einer kurzen Einwirkzeit kann man die Stellen mit einem weichen Tuch nachreiben.

Regelmäßige Reinigung von Rattanmöbeln

Damit erst gar kein Staub und anderer Schmutz in die Fasern der Rattanmöbel eindringen und sich festsetzen kann, ist die regelmäßige Reinigung wichtig. Man kann die Möbel mit einem weichen Staubtuch einfach abwischen, aber auch mit dem Staubsauger, mit niedriger Saugstufe, und mit einem Bürstenaufsatz absaugen.

Auf diese Weise vermeidet man die aufwändige feuchte Reinigung der Rattanmöbel, bei der die Möbel leiden können. Rattanmöbel sind in vielen Varianten zu finden:

  • naturbelassen
  • gebeizt
  • lackiert.

Verwendet man Rattanmöbel im Freien, beispielsweise im Garten oder auf der Terrasse, so sollte man sie vor Feuchtigkeit schützen und bei Regen hereinnehmen. Nicht nur Feuchtigkeit, sondern auch Sonnenlicht kann die Möbel schädigen. Die Möbel können ausbleichen, das Material wird spröde. Es kann sich verziehen oder bei der Einwirkung von Nässe sehr hässliche, graue Stockflecken bekommen.

Entfernung von Verschmutzungen von Rattanmöbeln

Verschmutzungen der verschiedensten Art, beispielsweise durch

  • Staub
  • Insektenkot
  • Blut
  • Schweiß
  • Getränkeflecken,

können den Rattanmöbeln ganz schön zusetzen und deren Optik beeinträchtigen. Damit Flecken durch Flüssigkeit gar nicht erst in die Fasern der Möbel eindringen können, kommt es darauf an, die Verunreinigungen möglichst bald zu entfernen. Unbehandelte Rattanmöbel kann man mit einer warmen Salzlösung oder mit einer Mischung aus Wasser, Kochsalz und Seife abwaschen. Anschließend wäscht man die Möbel mit kaltem Wasser ab und trocknet sie gründlich mit einem feuchten Tuch. Stark verschmutzte Rattanstühle im Außenbereich kann man mit Wasser abduschen, um die gröbsten Verschmutzungen zu entfernen. Anschließend kann man sie mit einer Seifenlösung abwaschen, noch einmal mit klarem Wasser waschen und dann mit einem weichen Tuch trocknen. Lackierte Rattanmöbel kann man mit einer Mischung aus Ammoniak und Seifenlauge reinigen und dann mit klarem Wasser nachspülen. Es kommt darauf an, alle Rückstände der Reinigungslösung von den Möbeln zu beseitigen, da es sonst zur Fleckenbildung kommen kann. Wichtig ist in jedem Fall die gründliche Trocknung, bevor man die Rattanmöbel wieder benutzt. Im Handel werden spezielle Reinigungs- und Pflegemittel für lackierte und unbehandelte Rattanmöbel angeboten. Meistens handelt es sich bei den Reinigungsmitteln um Sprays, die direkt auf die Verschmutzungen aufgetragen werden können. Für die regelmäßige Pflege von unbehandelten Rattanmöbeln kann man Rattanöl verwenden. Man trägt es mit einem Tuch gleichmäßig auf die Möbel auf, anschließend poliert man mit einem weichen Tuch nach. Für lackierte Rattanmöbel sind verschiedene Pflegemittel erhältlich. Man schützt die Rattanmöbel damit und kann das Knarren verhindern.