Ölflecken entfernen

Egal, wo sie sich befinden und um welches Öl es sich dabei handelt, Ölflecken sind wohl die unangenehmsten und trotzdem auch mit die meist verbreitetsten Flecken, die es gibt. Viele Hausfrauen und Handwerker wissen oft nicht, wie sie mit dieser Art der Flecken umgehen sollen. Dies ist gar nicht so schwer wie gedacht, solange man weiß, um welches Öl es sich handelt und was die richtigen Mittelchen gegen diese hartnäckigen Flecken sind. Besonders häufig sind Ölflecken auf

  • Kleidung
  • Garagenböden
  • Teppichboden
  • Autostellplätze
  • Einfahrten

In jedem dieser Bereiche hat man die Möglichkeit den Flecken auf den Leib zu rücken.

Ölfleckenentfernung im Außenbereich

Die Entfernung der Ölflecken auf dem Boden ist besonders wichtig und das nicht nur wegen der Optik. Zu viel Öl kann in das Grundwasser sickern und dies somit verunreinigen. Damit werden die Flecken zu einer echten Gefahr für die Natur. Doch das Entfernen ist wirklich einfach.
Zuerst sollte der Ölfleck abgestreut werden. Dazu kann man unter anderem Ölbindemittel, Sägespäne, aber auch einfache Katzenstreu verwenden. So wird die Grundreinigung vorerst vorgenommen. Dann komm das allseits beliebte Waschbenzin zum Einsatz. Den Fleck muss man dazu ordentlich mit dem Mittel einweichen, um die maximale Leistung herauszuholen. Nun kann man einfach einen Schrubber nehmen und den Ölfleck damit behandeln.
Besonders bei Beton und anderen unempfindlichen Oberflächen muss man hier nicht vorsichtig sein, sondern kann den Fleck richtig behandeln. Ist dies getan, muss die Stelle gründlich mit einer Lauge aus Seife oder einem normalen Waschmittel gereinigt werden, damit das gesamte Öl auch wirklich entfernt ist. Beim Gebrauch von Waschbenzin sollte man unbedingt für eine ausreichende Frischluftzufuhr achten, da dieser einen sehr starken Eigengeruch hat und das Einatmen nicht gesund ist.
Im Freien ist dies natürlich kein Problem, doch besonders bei Flecken in der Garage ist dies zu beachten. Wenn der Fleck noch sehr frisch ist, kann man diesen auch vorbehandeln, indem man ein Stück Zeitungspapier auf die betroffene Stelle legt. Dies saugt das überschüssige Öl auf und es bleibt nur noch ein dünner Film zurück, welcher dann durch die oben genannten Mittel entfernt werden kann.

Ölflecken im Innenbereich entfernen

Um Ölflecken aus einem Kleidungsstück zu entfernen, eignet sich besonders herkömmliche Butter. Diese wird in den Ölfleck eingerieben. Danach wäscht man die Kleidung ganz normal, wie man es sonst auch tut. Da Butter das Öl sehr gut herauslösen kann, bietet sie sich besonders gut zur Fleckenentfernung bei Öl an. Besonders häufig auf Kleidung hat man auch die Flecke von Sonnenöl. Dies ist besonders ärgerlich, da dies sehr dickflüssig und schmierig ist.
Ist das Kleidungsstück strapazierfähig, so kann man den Fleck mit Spülmittel abtupfen, da dieses ja speziell für Öl geschaffen ist. Dies ist allerdings nur eine Vorbehandlung. Gibt man das Kleidungsstück danach in die Waschmaschine und wäscht es wie gewohnt, sollten die Flecken nicht mehr vorhanden sein.
Bei Ölflecken auf der Kleidung gibt es auch noch einen echten Geheimtipp für Hausfrauen und Hausmänner, die sich mit ihrer Kleidung und deren Hitzebeständigkeit auskennen.

Ein weiterer Trick ist es nämlich, Kreide auf die betroffene Stelle zu geben und dann kurz darüber zu bügeln. Hierfür muss man allerdings das Bügeleisen so einstellen, dass das Kleidungsstück keine Schäden behält. Danach muss die Kreide einfach abgeklopft werden und der Fleck ist weg. Allerdings empfiehlt sich danach eine normale Wäsche in der Maschine, da man oft nicht gleich alle Kreiderückstände abgeklopft bekommt.
Auch sehr einfach ist die Nutzung von Talkum, Mehl oder Salz. Diese muss man nur auf die betroffene Stelle geben, einwirken lassen und schon kann man diese abbürsten. Diese Stoffe saugen das Öl praktisch auf und sorgen so dafür, dass sich frisches Öl nicht zu fest in der Kleidung verankert. Nach dem Ausbürsten ist der größte Teil des Fleckes weg. Mit einer einfachen Wäsche wird dieser dann komplett verschwunden sein.
Noch ein weiterer Tipp, den viele Hausfrauen allerdings unterschätzen, ist das heiße Wasser oder auch das Mineralwasser. Bei einem Ölfleck auf der Couch beispielsweise bietet es sich also an, erst einmal heißes Wasser mit Spülmittel zu verwenden. Nach dem Schrubben eignet sich entweder normales klares Wasser oder auch Mineralwasser zum Nachspülen. Danach am besten einige Handtücher auf die nassen Stellen legen, da dort sonst Wasserflecken entstehen können. Nach einigen Stunden können diese dann entfernt werden und der Fleck ist weg.