Flecken von Haarfärbemitteln entfernen

Haarfärbemittel ist eine schöne Sache, man kann graue Haare abdecken, experimentieren und immer neue Looks ausprobieren. Die Palette an Haarfärbemitteln ist riesig, man erhält die verschiedensten Qualitäten und Farbtöne. Längst färben nicht nur Frauen, sondern auch Männer ihre Haare. Es gibt viele chemische Färbemittel, aber auch natürliche Produkte auf der Basis von Henna. Die Henna-Produkte sind besonders gefährlich, wenn es um Flecken geht. Die Flecken sind aus der Kleidung, von Polstermöbeln und von Teppichboden nur schwer wieder zu entfernen. Tönungsmittel hinterlassen ähnliche Flecken wie Haarfärbemittel.

Schnelles Handeln ist wichtig

Färbt man sein Haar selbst, sollte man vorsichtig vorgehen, damit es gar nicht erst zur Fleckenbildung kommt. Man sollte dabei alte Kleidung oder einen Umhang tragen, wo Verschmutzungen und Flecken nichts ausmachen. Sollte es dennoch zur Fleckenbildung auf guter Kleidung kommen, kann man den Fleck in Alkohol einweichen. So kann sich der Fleck nach und nach vom Stoff lösen. Weiße Kleidung kann man zusätzlich mit Javelwasser, einer Natriumhypochloridlösung, behandeln. Die Lösungsmittel müssen anschließend gut ausgewaschen werden.

Diese Art der Entfernung von Flecken eignet sich nur für Kleidung aus Baumwolle, Leinen oder Mischgewebe aus diesen Materialien. Wolle und Seide sind besonders empfindlich. Gegenwärtig ist noch kein Mittel auf dem Markt, mit dem man Flecken aus diesen Materialien entfernen kann. In diesem Fall kann man nur noch eines tun: die Kleidung wegwerfen oder sie beim nächsten Mal, wenn man sich das Haar färbt, tragen. Dem Hersteller von Haarfärbemitteln kommt es darauf an, dass die Farbe möglichst lange im Haar hält und viele Haarwäschen übersteht. Es ist daher besonders schwer, die Flecken zu entfernen.

Fleckentfernung mit Hausmitteln

Auf Kleidungsstücken, Polstermöbeln oder Teppichen kann man versuchen, Flecken von Haarfärbemitteln, die noch ganz frisch sind, mit Hausmitteln zu entfernen. Solche Hausmittel sind

  • Haarspray
  • Backpulver
  • Wasch-Soda
  • Nagellackentferner
  • Zitronensaft
  • Essig

Bei der Verwendung von Nagellackentferner ist Vorsicht geboten, viele empfindliche Textilien können dadurch Schaden nehmen. Ganz frische Flecken kann man mit Haarspray behandeln. Man sprüht das Haarspray auf den Fleck und reibt ihn mit einem Tuch aus. Frische Flecken kann man von Textilien auch entfernen, wenn man Zitronensaft oder Essig darauf gibt. Mit tupfenden Bewegungen trägt man die Flüssigkeit auf und lässt sie einwirken. Nach einiger Zeit kann sich der Fleck lösen. Auf Polstermöbeln und auf Teppichböden behandelt man den Fleck mit lauwarmem Wasser nach und lässt dann die Stelle gründlich trocknen. Mit einem Föhn kann man nachhelfen. Kleidungsstücke, bei denen man die Flecken behandelt hat, sind möglichst kurze Zeit später zu waschen.

Flecken mit chemischen Mitteln entfernen

Im Handel werden Fleckentferner der verschiedensten Art angeboten. Fleckentferner, die für die meisten Textilien geeignet sind und in der Waschmaschine angewendet werden können, erhält man von bekannten Herstellern von Waschmitteln. Man kann den Fleckentferner in eine Dosierkugel geben und in der Waschmaschine anwenden, doch kann man, zur gründlichen Entfernung der Flecken, den Fleckentferner auch direkt auf den Fleck auftragen und einreiben. Bei zahlreichen Waschmaschinen kann man eine Flecken-Option wählen. Will man solche Fleckentferner anwenden, ist es sinnvoll, die Textilien zuerst an einer unauffälligen Stelle mit dem Fleckentferner zu behandeln, um sie auf Farbechtheit zu prüfen. Man kann die Fleckentfernung auch mit Chlorbleiche oder Wasserstoffperoxid vornehmen. Das ist nur bei ziemlich unempfindlichen Materialien möglich, auch hier sollte man vorher auf Farbechtheit prüfen.

Entfernung eingetrockneter Flecken

Sind die Flecken von Haarfärbemittel bereits eingetrocknet, ist es nur schwer oder gar nicht möglich, sie zu entfernen. Man kann den Fleck noch in Wasser einweichen und Backpulver oder Wasch-Soda auftragen. Nach einer mehrstündigen Einwirkzeit kann man das Kleidungsstück waschen. Die Fleckentfernung mit diesen Mitteln ist nur bei unempfindlichen Textilien möglich, besonders aggressiv ist Wasch-Soda. Bei unempfindlichen und farbechten Materialien kann man auch Nagellackentferner verwenden und auf den Fleck tupfen. Anschließend tupft man die Stelle mit Löschpapier ab.