Entfernen von Teerflecken

Teer ist ein sehr hartnäckiger Stoff, der viele Hausfrauen um den Verstand bringt. Doch das muss nicht sein. Mit einigen Tipps lassen sich auch diese hartnäckigen Flecken aus vielen Stoffen ganz einfach entfernen. Hier gibt es natürlich mehrere Stoffe, auf die Teer gelangen kann. Am häufigsten ist dies der Fall auf

  • Kleidung
  • Autolack
  • Teppich
  • Felgen

All dies sind natürlich Stellen, an denen es sehr unangenehm ist, solch unschönen Flecken zu haben. Doch mit ganz einfachen Mitteln muss dies nicht sein.

Teerflecken von Kleidung entfernen

Hier gibt es besonders viele Tipps, mit denen man die Flecken entfernen kann. Dabei kommt es oft auf die Intensivität des Fleckes und den Stoff der Kleidung an.
Eine Variante ist der Einsatz von Eigelb. Hierfür muss der Fleck ganz einfach in Eigelb eingeweicht werden. Dies kann ruhig mehrere Stunden erfolgen, damit die Wirkung noch intensiver ist. Danach muss das Kleidungsstück gründlich ausgespült werden.
Ebenso kann auch Waschbenzin benutzt werden, da dies ebenfalls gegen Teerflecken hilft. Wenn nur Waschbenzin im Einsatz ist, wird der Fleck ganz einfach mit einem Tuch, welches vorher mit der Flüssigkeit getränkt wurde, eingerieben. Ist gerade kein spezielles Waschbenzin im Haus, tut es auch normales Terpentin. Dies wird genau so angewendet, wie auch das Waschbenzin. In beiden Fällen sollte das Kleidungsstück danach allerdings gut ausgewaschen oder ausgebürstet werden, damit der Fleck auch wirklich gleich weg ist.
Das gleiche Prinzip gilt auch für das Eukalyptusöl. Dies wird mit einer Bürste nach dem Auftragen ausgebürstet, damit es richtig in den Fleck einziehen kann. Ein Vorteil des Öls: Es versprüht einen angenehmen Duft und ist dazu noch äußerst wirksam. Auch das Öl sollte nach der Anwendung allerdings gut ausgewaschen werden.
Ist der Fleck allerdings noch sehr frisch, sollte man vorerst versuchen, diesen ganz vorsichtig abzukratzen, damit er nicht unbedingt noch tiefer einziehen kann. Danach hilft es oft, genau die Stelle mit Butter einzuschmieren und mit Wasser wieder abzuwaschen, da Butter so viel Fett enthält, dass sonst ein Fettfleck entsteht. Ist nach dem Auswaschen der Fleck immer noch nicht verschwunden und somit sehr hartnäckig, kann man einfache Gallseife oder auch Weingeist benutzen. Mit der Spezialseife wird der Fleck ganz einfach sehr gründlich behandelt. Danach kann man das Kleidungsstück einfach in der Maschine waschen. Dabei sollte man es jedoch so heiß wie möglich waschen, um das beste Ergebnis zu erzielen.

Terpentin hingegen hilft vor allem bei älteren Flecken, die bereits in das Material eingezogen sind.
Bei sehr alten Flecken bietet es sich an, die Stelle komplett darin einzuweichen. Auch Margarine eignet sich dafür bestens, auch wenn der Fleck schon angetrocknet ist. Diese muss dann auch gut in die Stelle eingerieben werden. Danach sollte diese allerdings mit einem Tuch abgerieben werden. Jetzt bietet es sich noch an, das Kleidungsstück mit Waschbenzin oder Terpentin nachzubehandeln. Wie gehabt wird das Stück nun in der Waschmaschine einmal richtig durchgespült. Ist der Fleck immer noch nicht verschwunden, kann man den Waschgang beliebig oft wiederholen. Anstatt Margarine kann man auch ganz preiswertes Schweinefett benutzen, um den Fleck zu entfernen.
Bei besonders feinen Stoffen, wie beispielsweise Seide, ist das Ganze natürlich etwas komplizierter. Doch kein Grund zu verzagen, auch hier kann man die Teerflecken ganz einfach entfernen. Die betroffene Stelle sollte vorerst dick mit Salz eingerieben werden. Danach wird eine verdünnte Essiglösung über die Stelle gegeben und so das Salz ausgewaschen. Ist der Teer jetzt fast verschwunden, kann es sein, dass die Stelle durch den Essig und das Salz hart geworden ist. Das ist kein Problem. Nun sollte das Kleidungsstück ganz einfach für ein paar Stunden in den Gefrierschrank gepackt werden und schon ist das Problem wie verschwunden. Mit einem Waschgang in der Maschine ist dieser Fleck garantiert Geschichte.
Doch auch ein Teppich ist einfacher zu reinigen, als man es vielleicht erwartet. Auch hier eignet sich das bekannte Waschbenzin besonders gut. Je schneller man dieses anwendet, desto besser. Bei alten Flecken gelten die gleichen Regeln wie bei Kleidungsstücken. Hier kann Butter wahre Wunder wirken. Ist der Teppich allerdings zu empfindlich, kann das Ganze auch mit Isopropanol geschehen. Dieses riecht allerdings sehr stark und ist sehr leicht brennbar, also lieber vorsichtig sein bei dieser Anwendung!

Teerflecken vom Fahrzeug entfernen

Wie auch schon bei den Kleidungsstücken, oder auch dem Teppich, eignet sich hier Butter besonders gut. Da man das Auto aber natürlich nicht in die Waschmaschine stecken kann, ist die Anwendung ein wenig anders, doch genau so einfach. Der Teerfleck wird mit der Butter eingerieben. Ist diese ein wenig eingezogen, poliert man die Stelle ganz einfach mit einem feuchten, weichen Tuch. So ist der Fleck weg und das Auto erstrahlt wieder im neuen Glanz. Mit diesen Tipps kann der Teer keine Probleme mehr machen.