Wer Silberstesteck oder Silberschmuck besitzt, der weiß, mit der Zeit läuft das Silber an und verfärbt sich schwarz. Dies liegt nicht an Schweißabsonderungen, sondern daran, dass es sich hierbei um kein Edelmetall handelt, sondern um eine Legierung. Diese reagiert auf den Schwefelwasserstoff der in der Luft enthalten ist. Ist das Silberbesteck einmal angelaufen, so muss man es reinigen.

Hausmittel zur Silberreinigung

Im Handel gibt es zahlreiche Reinigungsmittel, mit denen das Silberbesteck gereinigt werden kann. Hierbei handelt es sich um Silberbäder, in die das Silberbesteck gelegt werden soll. Nach dem Silberbad glänzt das Silber wieder wie neu. Allerdings sind diese Mittel recht teuer. Mit einigen Hausmitteln erreicht man den gleichen Erfolg, es kostet aber bei weitem nicht so viel. Die genannten Hausmittel können unter anderem sein:

  • das Silberbesteck in Alufolie wickeln und in kochendes Wasser legen,
  • mit einer Zahnbürste und Zahnpasta das Besteck wieder sauber putzen,
  • in eine Schüssel zum Besteck noch Schnipsel von Alufolie und Salz geben. Mit heißem Wasser übergießen.

Wie oben beschrieben, wird gerne Aluminium für die Reinigung von Silber genommen. Dies liegt daran, dass das Silber, wenn es angelaufen ist, oxidiert. Diese Schicht soll entfernt werden. Bei der Oxidation haben sich Schwefel und Silber verbunden. Um diese Verbindung zu trennen, braucht man Elektronen. Diese werden von unedlen Metallen abgegeben. Aluminium ist sehr unedel, dadurch wandern Elektronen vom Aluminium zum Silber. Diese Elektronen bewirken, dass sich das Silber vom Schwefel trennt.

Das Silber mittels Alufolie reinigen

Es gibt zwei Methoden, bei denen mit Aluminium das Silber wieder zum Glänzen gebracht wird. Bei der einen Methode wird das Silber mit Alufolie umwickelt. In einem Topf wird Wasser zum Kochen gebracht. In diesen Topf legt man das Silberbesteck in Alufolie, lässt es einmal aufkochen und kann es gleich wieder raus nehmen. Das Silberbesteck glänzt wieder und die Alufolie ist schwarz geworden.

Die andere Methode geht folgendermaßen. Das Silberbesteck wird in eine Schüssel mit einem Teelöffel Salz gelegt. Hinzu kommen ein paar Schnipsel Alufolie. Alles wird mit kochendem Wasser übergossen. Hierbei sollte allerdings beachtet werden, dass das Silberbesteck nicht zu lange in der Schüssel bleiben darf, da das Aluminium sonst den Schwefel wieder abgibt, und sich das Silber wieder schwarz färbt. Einfacher wäre es auch, einfach die Schnipsel mit der Alufolie auszutauschen. Die entnommenen Schnipsel sind in der Regel schwarz geworden. Sehr wichtig ist es auch, darauf zu achten, dass die Schüssel nicht aus Metall ist, sondern aus Plastik.